· 

Am Meer....

Am Montag nachmittag war ich mit meiner Tochter Jess in SPO am Strand. Alles war überschwemmt, obwohl ablaufende Flut war. Die wenigen Menschen, die wir dort getroffen haben, hatten dicke Jacken, Mützen und Schals an, obwohl es fast 20 °C waren. Der Wind war halt etwas heftig - mancher mag das nicht.

Und dazwischen dann wir beide - wir wollten baden.  Nachdem wir uns durchs knietiefe Wasser zur Wasserkante vorgearbeitet hatten, mussten wir unsere Sachen festbinden, damit wir dann nicht im nassen Bikini nach Hause fahren mussten. Es war immer noch Sturm, dunkle Wolken und die ganze Atmosphäre  fast mystisch, das Licht unglaublich. Die Sonne kam immer mal wieder zwischen den Wolken vor; die Wellen 2m hoch mit einer unglaublichen Kraft. Das Wasser war so frisch und belebend, dass es ein Genuss war, die Strömung zu spüren.

Meine Augen konnten sich kaum satt sehen an dem Glitzern und Funkeln des Wasser, den ständig wechselnden Farben  von Himmel und Wasser.

An schwimmen war nicht zu denken, es war viel zu gefährlich. Zu leicht wird man von der Strömung ´rausgezogen. Aber unsere inneren Kinder haben sich gefreut - sie konnten im glitzenden Wasser rumspritzen und spielen. Zu oft werden sie vergessen, dabei zehrt man lange von solchen Minuten und Stunden. Ein Wohltat für Körper, Geist und Seele!!

Deshalb - badet im Meer, wann immer ihr könnt und auch mal, wenn nicht 30°C sind.

Bis bald und liebe Grüße xxx

Kommentar schreiben

Kommentare: 0